Blog
Nachrichten aus der Welt des digitalen Marketings

Was ist Affiliate Marketing?

Alexis

1. Was ist Affiliate-Marketing?

Affiliate-Marketing ist eine Möglichkeit für Unternehmen, ihre Produkte über Einzelpersonen oder Unternehmenspartner („Affiliates“) zu verkaufen, die diese Produkte gegen eine Provision vermarkten.
Es ist eine traditionelle Art, Waren oder Dienstleistungen zu verkaufen, aber wenn es um digitale Geschäfte geht, hat Affiliate-Marketing seine eigenen Besonderheiten und bietet eine größere Bandbreite an Möglichkeiten, die wir hier ansprechen werden.
Ein Unternehmen, das ein Affiliate-Marketing-Programm betreibt, stellt Affiliates (Bloggern, E-Mail-Versendern usw.) einen Link oder ein Banner zur Verfügung, den sie auf ihrer Website veröffentlichen. Wenn ein Besucher über diesen Link auf die Website des Unternehmens klickt und ein Produkt kauft, erhält der Affiliate eine Provision.

Was ist Affiliate Marketing?

2. Warum ein Affiliate-Marketing-Programm starten?

Der Hauptvorteil, den Unternehmen durch das Partnerprogramm erzielen, ist, dass sie nur zahlen, wenn ein Verkauf zustande kommt. Das bedeutet, dass sie kein finanzielles Risiko oder eine Investition auf sich nehmen müssen. Das
Betreiben eines Affiliate-Marketing-Programms ist eine Ergänzung zu anderen Marketingkampagnen (SEM, SEO, E-Mailing und andere Aktionen), da es Ihrem Unternehmen ermöglicht, neue potenzielle Kunden zu erreichen.

 

3. Affiliate-Marketing und Provisionen

Affiliate-Marketing-Programme eignen sich nicht nur für Unternehmen, die Produkte online verkaufen, sondern auch für eine Vielzahl von Geschäftsarten und -strategien. Hier die verschiedenen Provisionsarten, die den Affiliates angeboten werden können:

 

  • CPA oder Cost Per Sale: Die Provision wird gezahlt, sobald der Verkauf eines Produkts oder einer Dienstleistung bestätigt wurde. Oft handelt es sich um einen %-Anteil an der Bestellsumme.
  • CPC oder Cost Per Click: Die Provision wird für jeden Besuch gezahlt, den der Partner auf Ihre Website schickt.
  • CPL oder Cost Per Lead: Für jeden von einem Affiliate generierten Lead wird eine Provision gezahlt. Zum Beispiel, wenn potenzielle Kunden ein Formular ausfüllen, um einen Produktkatalog zu erhalten.

 

4. Wie viel kostet ein Affiliate-Marketing-Programm?

Auf den ersten Blick klingt die Zahlung von Provisionen nach einem sehr guten Deal, aber um Ihre Investition in den Betrieb eines Partnerprogramms zu bewerten, müssen Sie die aufgewendete Zeit berücksichtigen.

Während der Einrichtungsphase müssen Sie die Plattform und das Tracking konfigurieren, Werbemittel für die Affiliates erstellen und veröffentlichen (Banner, Links, Texte, Widgets, Newsletter usw.) und einige effektive Landing Pages auf Ihrer Website erstellen, um den generierten Traffic zu konvertieren.
Außerdem entstehen Ihnen zusätzliche Kosten, um Ihr Programm zu starten und es im Laufe der Zeit zu verwalten. Auf einige dieser Punkte gehen wir in diesem Artikel ein.

 

5. Werben Sie für Ihr Affiliate-Marketing-Programm

Sobald Ihr Programm fertig ist, können die Affiliates es auf der von Ihnen verwendeten Affiliation-Plattform finden. Da die meisten Affiliates bereits für andere Kampagnen oder Kunden werben (vielleicht sogar für Ihre Konkurrenten), brauchen Sie einen „Anstoß“, um sie zur Veröffentlichung Ihrer Produkte zu bewegen. Dabei kann Ihnen die Affiliates-Plattform helfen, indem sie Ihr Programm unter den Partnern promotet.

Außerdem können Sie potenzielle Affiliates direkt über die Plattform kontaktieren. Es gibt Tausende, also müssen Sie die wichtigsten und relevantesten für Ihr Unternehmen identifizieren. Es ist wichtig, dass Sie in Bezug auf den Provisionssatz wettbewerbsfähig sind, aber Sie können auch einen besonderen Anreiz für die ersten Affiliates schaffen, die sich für Ihre Kampagnen anmelden.

Außerhalb der Affiliation-Plattform können Sie Ihre bestehenden Kunden bitten, Ihnen bei der Werbung für Ihr Programm zu helfen. Sie können die besten Markenbotschafter sein und zu effizienten Affiliates werden. Auch die Profile Ihres Unternehmens in den sozialen Netzwerken können zur Verkaufsförderung beitragen.

 

6. Verwaltung und Auswertung Ihres Affiliate-Marketing-Programms

Anschließend müssen Sie die Affiliates auswählen, die Ihr Produkt promoten wollen. Sie möchten vielleicht verhindern, dass Ihre Produkte auf unprofessionellen Websites angeboten werden oder auf Websites, die nicht zu den Werten Ihres Unternehmens passen.
Außerdem müssen Sie Ihren Affiliates antworten, wenn sie Fragen haben, ihnen personalisierte Rabattcodes oder Banner zur Verfügung stellen, regelmäßig neue Inhalte veröffentlichen usw.
Es ist wichtig, die Ergebnisse Ihrer Affiliates-Kampagnen zu verfolgen (Sie können dies über die Plattform selbst und mit Google Analytics tun), damit Sie die Rentabilität
bewerten, das beste Affiliate-Profil für Ihr Unternehmen definieren und feststellen können, welche Werbemittel am besten konvertieren.

 

Wir hoffen, dass Sie nun ein besseres Verständnis für die vielfältigen Möglichkeiten des Affiliate-Marketings gewonnen haben und motiviert sind, ein entsprechendes Programm für Ihr Unternehmen zu starten

Wenn Ihnen die Zeit fehlt, ein solches Projekt in Angriff zu nehmen, zögern Sie nicht, All Around zu kontaktieren: Wir helfen Ihnen gerne!